Zwangsvollstreckung

Einkommenspfändung bei Selbstständigen in der Insolvenz

Wenn der Insolvenzverwalter eine selbstständige Tätigkeit des Schuldner im eröffneten Insolvenzverfahren aus der Insolvenzmasse freigibt, was dem Regelfall entspricht, dann hat der Schuldner die daraus  pfändbaren Beträge bis zur der Höhe an den Insolvenzverwalter abzuführen, wie sie sich bei einer…

Wie viel Geld bleibt dem Schuldner in der Privatinsolvenz zum Leben?

Während der Dauer des Privatinsolvenzverfahrens gelten für den Schuldner genau die gleichen Pfändungsschutzvorschriften wie außerhalb der Privatinsolvenz auch. Dementsprechend sind für einen ledigen und kinderlosen Schuldner zunächst 1.049,99 EUR pfändungsfrei. Dieser Freibetrag erhöht sich bei der ersten Unterhaltspflicht um 390,00…

Freibetrag auf dem P-Konto auf das Nettoeinkommen anpassbar

Nach der Vorschrift des § 850k ZPO über das Pfändungsschutzkonto wird der monatlich unpfändbare Betrag auf mindestens 1.028,89 EUR festgesetzt. Für Arbeitnehmer, deren höherer Lohn bereits gepfändet wird und auf das P-Konto eingezahlt wird, hat der BGH nun einen Lösungsweg…